Musterarchiv - Historische Schauweberei Braunsdorf

Direkt zum Seiteninhalt
Musterarchiv
um den Aufruf zu lesen klicken Sie neben der Überschrift auf das Symbol
2016 erhielt das Museum von den Tannenhauer/Humburg-Erben eine sehr wertvolle Schenkung:
Das nahezu komplett erhaltene Musterarchiv der ehemaligen Weberei Tannenhauer – ein besonderes Glanzlicht des Standortes mit sachsen-, wenn nicht deutschlandweiter Alleinstellung. Es umfasst annähernd 3.000 Designs für Stil-, Möbelbezugs- und Dekorationsstoffe aus dem Zeitraum 1883 bis 1990. Überliefert sind die Musterentwürfe samt Patronenzeichnungen und den jeweiligen Schärbriefen, Lochkarten zur Steuerung der Jacquardwebmaschinen sowie zahlreiche Stoff- und Gewebeproben.
Das Herzstück bilden Stilstoffe im sogenannten Biedermeierdessin, deren Herstellung so aufwendig war, dass hierfür der größte Teil der Produktionskapazität gebraucht wurde. Aufgrund ihrer Komplexität stellten sie nur wenige Webereien her, sodass sich die Tannenhauer’schen Designs in zahllosen Schlössern und öffentlichen Gebäuden im In- und Ausland finden – beispielweise dem Schloss Sanssouci in Potsdam, der Staatsoper Berlin oder dem Schloss Pillnitz bei Dresden.
Für die künstlerische Gestaltung und Formgebung erhielten die Dessins bei Ausstellungen /Messen zahlreiche Goldmedaillen und Auszeichnungen.
 
Die Sammlung wird derzeit wissenschaftlich erschlossen. Das heißt, die ca 30.000 Einzelobjekte müssen in einer Museumsdatenbank erfasst und inventarisiert werden. Papier- und Textilrestauratoren behandeln die Objekte konservatorisch. Das Projekt wird von der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen begleitet und gefördert. Später ist geplant, das Musterarchiv in die Dauerausstellung zu integrieren. Damit wird diese einzigartige Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.








Die Fotos zeigen das ursprüngliche Musterzimmer vor der Umlagerung in das Museumsdepot. (Fotos: Dietmar Träuptmann)
Einblicke in das ursprüngliche Musterzimmer

Foto © Dietmar Träuptmann

Foto © Dietmar Träuptmann

Foto © Dietmar Träuptmann

Foto © Dietmar Träuptmann

Zurück zum Seiteninhalt